Oftmals kommt es vor, speziell im Bereich der Softwareverteilung und unattended Installation, dass die SID eines oder mehrer Benutzer ausgelesen werden muss.

Unterschied zwischen GUID und SID siehe

http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc961625.aspx

Dies kann sowohl in einer Domäne, als auch in auf einem einzelnen Client einfach durchgeführt werden.

Öffnen der Eingabeaufforderung und dann folgenden Befehl eingeben (Domänen-/lokale Administratorberechtigung):

wmic useraccount get name,sid

guid-01

 

 

 

 

 

 

Diese Befehl kann selbstverständlich um einige Filter erweitert werden

Hier die Filter

GET [<Eigenschaftenliste>] [<GET-Parameter>]
HINWEIS: <Eigenschaftenliste> ::= <Eigenschaftenname> | <Eigenschaftenname>,  <Eigenschaftenliste>

Die folgenden Eigenschaften sind verfügbar:
Eigenschaft                             Typ                     Vorgang
========                                ====                    =========
AccountType                             N/A                     N/A
Description                             N/A                     N/A
Disabled                                N/A                     N/A
Domain                                  N/A                     N/A
FullName                                N/A                     N/A
InstallDate                             N/A                     N/A
LocalAccount                            N/A                     N/A
Lockout                                 N/A                     N/A
Name                                    N/A                     N/A
PasswordChangeable                      N/A                     N/A
PasswordExpires                         N/A                     N/A
PasswordRequired                        N/A                     N/A
SID                                     N/A                     N/A
SIDType                                 N/A                     N/A
Status                                  N/A                     N/A

Die folgenden GET-Parameter sind verfügbar:

/VALUE                       - Gibt den Wert zurück.
/ALL(Standard)               - Gibt die Daten und Metadaten für das Attribut zurück.
/TRANSLATE:<table name>    - Übersetzt die Ausgabe mit Werte von <table name>.
/EVERY:<Intervall> [/REPEAT:<Wiederholungsanzahl>] - Gibt den Wert alle (X-Intervall) Sekunden wieder. Mit /REPEAT wird der B
efehl laut <Wiederholungsanzahl> ausgeführt.
/FORMAT:<Formatbezeichner>   - Schlüsselwort/XSL-Dateiname zum Verarbeiten der XML-Ergebnisse.

HINWEIS: Die Reihenfolge der Parameter /TRANSLATE und /FORMAT wirkt sich auf die Ausgabendarstellung aus.
Beispiel 1: Falls /TRANSLATE vor /FORMAT steht, wird eine formatierte Ausgabe nach der Übersetzung der Ergebnisse angezeigt.
Beispiel 2: Falls /TRANSLATE nach /FORMAT steht, wird die Übersetzung der formatierten Ergebnisse abgeschlossen sein.

BSP:

wmic useraccount get name,sid,disabled

guid-02

 

 

 

 

 

 

Sollte die Liste etwas größer sein, kann diese auch ein eine lokale TXT Datei geschrieben werden

Dazu muss noch folgender Befehl angehängt werden:

>lokalerPfad\Dateiname.txt

BSP:

wmic useraccount get name,sid,disabled >C:\temp\SID.txt

Kommentare sind willkommen.

Viel Spaß beim testen.

Print Friendly, PDF & Email
  • Was this Helpful ?
  • yes   no